Tag 5 nach Rückkehr: FLAMM says goodbye

Schluss mit den Vorurteilen

 

Oberflächlich seien sie, die Amis. Kommen schnell mit einem ins Gespräch, aber nach einem kurzen Small Talk sei die Konversation so schnell wieder beendet wie sie begonnen hat.

 

Fabienne & Marcel waren schon des Öfteren in Amerika. Meistens in Städten. Noch nie zusammen mit den Kindern. Und hatten ein ähnliches Bild von den Amerikanern. Man spricht mit vielen Leuten, aber mit niemandem so richtig.

 


 

Zusammen mit Louan, Anou und Miro war das ganz anders. Also nicht überall. In Städten und in Touristen-Hotspots wie dem Grand Canyon war das wiederum so. Aber ist man erst mal draussen... auf Bergen, Campingplätzen, in Nationalparks wo die Leute mehr Zeit haben, nehmen sich die Amerikaner viel Zeit für spannende Gespräche. Fragen nach. Sind interessiert. Bemüht. Und es liegt ihnen sehr am Herzen, dass wir Touristen uns wohl fühlen. Und das haben wir, wie man auch bei unserem Video sieht, oder?

 

Deshalb danke Amerika für deine Gastfreundschaft während den letzten zwei Monaten unseres Abenteuers!

 

Inzwischen sind wir wieder zuhause. Noch mit Jetlag, insbesondere die jüngere Generation. Worunter die ältere Generation durch den daraus folgenden Schlafmangel fast noch mehr leidet. Aber auch das wird sich wieder einpendeln... :-)


Song: "Goodbye" von Archive


Write a comment

Comments: 0